Cut the rope als HTML5 Version

Für alle, die bisher noch am Potential von HTML5 gezweifelt haben, gibt es jetzt den ultimativen Augenöffner. „Cut the Rope“, vielen als knuffiges App mit sensationellen 16 Mio. Downloads bekannt, wurde von den Entwicklern jetzt in HTML5 umgesetzt.
Der Titel ist zwar vom technischen Anspruch her kein 3D Shooter, aber aufgrund der sehr liebevollen Gestaltung und der zum Einstz kommenden Physik dennoch eine gewaltige Herausforderung, die in vor-HTML5 Zeiten nicht denkbar gewesen wäre.


Das Ergebnis ist wirklich selbst für HTML5 Angänger überwältigend. Tatsächlich gibt es praktisch keinen Unterschied zwischen der nativen App und der HTML5 Web App.
Überzeugt euch selbst:

Cut the Rope HTML5 Version

Interview mit den Entwicklern

Hier noch die interessantesten Zitate aus dem Interview mit den Entwicklern:

In the past, JavaScript had a reputation of being a slow language. Frankly, that reputation was initially valid. Older JavaScript engines were designed for simple “scripting” kinds of tasks (hence the name). Today, however, JavaScript engines have been highly optimized. With features like just-in-time compilation, JavaScript now can execute at near native speeds.

Anm. selfhtml5: Die HTML5 Version von Cut The Rope läuft super auf einem PC. Probiert man das gleiche jedoch auf einem iPad (1) meldet die Website nach einigen ruckeligen Seilschwüngen, dass die benutze Hardware recht langsam ist.

In addition to porting from Objective-C to JavaScript, we also needed to port our graphics code from OpenGL to the HTML5 Canvas API. Overall, this went really smoothly. Canvas is an amazingly fast rendering surface, especially in a browser where that API is hardware accelerated (like Internet Explorer 9).
An example of drawing the ropes with aliased lines using the canvas API.

Anm. selfhtml5: Die Performance des Canvas Objkts wird auch in anderen Versuchen als überlegen beschrieben. Im direkten Vergleich mit purem JavaScript, jQuery und CSS3 Animation ist Canvas deutlich performanter als die anderen Optionen (siehe Making of Tron HTML5 Site)

Surprisingly, we encountered a few areas where the Canvas provides more functionality than does the version of OpenGL ES that was used by the mobile version of Cut the Rope.

In general, all major browsers have a very consistent implementation of the HTML5 features we used and, in most cases, anything we tested in Internet Explorer 9 “just worked” everywhere else.

Zuletzt bleibt anzumerken, dass das Projekt von Microsoft gesponsort wurde. Das erweckt schnell Argwohn, in diesem Falle ist es aber eher ein Grund zum Aufatmen. Wenn der (hüstel) vormals am weitesten verbreitete Browser nun mit Nachdruck auf HTML5 getrimmt und dafür beworben wird, kann man annehmen dass es Mircrosoft jetzt verstanden hat, sich ebenfalls an Standards zu halten.

Dieser Beitrag wurde unter HTML5 WebApps abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *